apflug

aktive pflichtschullehrer*innen - unabhängige gewerkschafter*innen


Haus of Kurz Staffel 3 in Planung?

Eine Personalvertreterin zur aktuellen innenpolitischen Lage:                      9.10.21          „...Mitterlehner spürt die Umtriebe auch auf anderer Ebene. Mit der SPÖ verhandelt der Vizekanzler zu dieser Zeitüber ein Projekt, das im Kurz-Lager Alarm auslöst: Die Regierung
will Erlöse aus der Bankenabgabe in Ganztagsschulen und Nachmittagsbetreuung stecken –
ein drohender Erfolg für Kanzler Kern. "Mega Sprengstoff!" schreibt Schmid Ende Juni an Kurz. "Gar nicht gut!!! Wie kannst du das aufhalten", erwidert dieser, um sich selbst anzubieten: "Kann ich ein Bundesland aufhetzen?" Schmid: "Das sollten wir – wir schicken deinen Leuten heute auch noch die Infos."
"Wenn Mitterlehner das macht – 1,2 Mrd für Kern mit einem nachgeben bei allen
bildungspunkten wäre das irre", schreibt Schmid schließlich. Dass dahinter kein inhaltlicher
Einwand, sondern politisch motivierte Obstruktion steckt, lässt sich aus der folgenden
Nachricht schließen: "Das Programm ist nämlich echt geil." Beschlossen hat die Regierung Mitte Juli dennoch etwas: Für die Schulenwurden letztlich 750 Millionen veranschlagt. ...“
(https://www.derstandard.at/story/2000130298597/wie-die-tuerkise-clique-den-aufstieg-von-
sebastian-kurz-orchestriert)
Da bleibt sogar eingefleischten Kopfschüttler:innen die Spucke weg – so viel Arroganz, so viel
Überheblichkeit, so viel Machtgeilheit!

Alles, was mir als apfl-ÖLI-ug Mandatarin dazu einfällt, ist, dass nur unsere parteiunabhängige, auf Sachpolitik fokussierte Personalvertretungs- und Gewerkschaftsarbeit zu ernstgemeinten Verbesserungen in Österreichs Bildungspolitik führen kann.


Offener Brief GÖD-aps an BMBWF               Viele Anfragen und Problemschilderungen von Pädagog:innen ergingen an die Dienstgeberseite a.a. auch an die Gewerkschaftsvertretung. Nach vier Wochen Unterricht in Wien bezieht die aps-Gewerkschaftsspitze in einem offenen Brief Stellung zur extrem schwierigen Arbeitssituation an Schulen. Hier weiterlesen.


Es gibt eine neue Veordnung des BMBWF     Ab Montag,27.9., ist Wien in der Risikostufe 2.
Die Verordnung endet vorerst mit 23.Oktober.
- Testungen
In Wien wird der bestehende Rhythmus (PCR und Antigentestungen) an den Schulen weitergeführt. Nur vollständig geimpfte Personen sind von der Testpflicht befreit.
- Externe Zertifikate von befugten Stellen werden anerkannt, auch "Alles gurgelt" von zu Hause aus, wenn bei der Testung ein Identitätsnachweis erfolgt ist. Für die Schule gilt weiterhin: Ein PCR-Test ist 72 Stunden, ein Antigentest 48 Stunden gültig. Selbsttests zu Hause werden nicht anerkannt!
- Schüler:innen und Lehr-/Verwaltungspersonal tragen im Schulgebäude unabhängig von ihrem Status weiterhin MNS - jedoch nicht verpflichtend in Klassen- und Gruppenräumen!         
 Weitere Details hier!

Newsletter                             21.9.2021
-Am Montag, den 27.9., veranstalten wir apfl wieder ein offenes online-Treffen. Möchtest du bei diesem zwanglosen Austausch mit anderen Lehrer:innen dabei sein? Schreib uns ein Mail, dann schicken wir dir den Link zur Veranstaltung.
-Auch wenn das Schuljahr noch nicht einmal drei Wochen alt ist, der Alltagswahnsinn des Testens in Wien lässt mancherorts die Kolleg:innen die nächsten Ferien herbeisehnen. Hier noch ein Link zu einer Schulgschicht, die Vielen bekannt vorkommen wird und Pflichtlektüre für die Verantwortlichen abseits der Klassenzimmer werden sollte.
-Tipp: Kostenlose Veranstaltungen (workshops, …) für Schulklassen – 10. Langer Tag der Flucht // 1. Oktober 2021
-Die Elterninitiative: „SOS Schule! Mehr Mittel im Wiener Pflichtschulbereich für ALLE Schulen!“ kannst du hier unterstützen!
-Ilse M. Seifried hat ihr neues Buch „Die erstaunlichen Welterkenntnisse Ilsebills“ herausgebracht
-An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Gaby Bogdan bedanken, sie ist nach einem ¼ Jahrhundert Arbeit in PV und Gewerkschaft mit September in den wohlverdienten Ruhestand getreten. Die Arbeit als Unabhängige in ZA und DA Ost3 (10.Bezirk) war sicher fordernd, ihr gelang es aber meist mit den Kolleg:innen der anderen Fraktionen für alle Pädagog:innen, die Sorgen und Anfragen hatten, etwas zu erreichen. Ihr überparteilicher Zugang wird uns weiter Vorbild bleiben.
-„Was macht den die Gewerkschaft in Zeiten wie diesen?“ „In den Medien ist nichts zu hören!“ „Wo bleiben die Forderungen nach Entlastung, finanzieller Abgeltung des Mehraufwands,…?“ Jedes Gewerkschaftsmitglied kann natürlich nachfragen und so einen Meinungsbildungsprozess fördern: paul.kimberger@goed.at
Alles Gute! Wir freuen uns über Feedback, Anfragen und Anregungen
Bernd Kniefacz b.kniefacz@apflug.at 0680/ 20 48 738
Claudia Astner c.astner@apflug.at 0650/ 24 68 105

Diesen Newsletter kannst du übrigens über newsletter@apflug.at jederzeit formlos abbestellen oder kostenfrei bestellen.

Ilse M. Seifrieds neues Buch: Die erstaunlichen Welterkenntnisse Ilsebills: http://www.i-m-seifried.at


Offenes apfl-online-Treffen am 27.9., 18:30:           In Zeiten wie diesen heißt es: Austauschen, vernetzen, einander stärken! Melde dich bei Interesse, wir schicken dir den Zugangslink und komm zum offenen apfl-Treffen!

      

2.Schulwoche 350 betroffene Klassen:       

Die hochansteckende Delta-Variante verbreitet sich vor allem bei Jüngeren

Maßnahmen des BMBWF: Nur mehr unmittelbare Sitznachbar:innen von positiven Schüler:innen müssen zuhause bleiben. Andererseits ffp2-Masken im Handel.

Wie (schul-)weltfremd ist das? Kinder bewegen sich in der Klasse.

Wir wollen offene, sichere Schulen und Planungssicherheit!!!!!

1. Schulwoche: In 120 Wr.Klassen CoViD-Fälle  (Ö1-Morgenjournal vom 13.9.21)       

ZA-Schreiben zur PCR-Testung vom 10.9. Offener Brief an das BMBWF, die Wr. Stadtregierung und das BiDi       

apfl-ug-Newsletter vom 9. 9. 2021

Eine Woche Schulbetrieb fühlen sich für viele Kolleg:innen bereits wie ein Monat an.   

Wir wollen offene Schulen, sodass unsere Schüler:innen möglichst wenig Bildungsverlust erfahren.

Die apfl-ÖLI-UG setzt sich aber auch für einen sicheren Schulbetrieb ein. Das geht nicht ohne Unterstützung der Dienstgeber – und nur auf dem Rücken der Pädagog:innen- nicht! Wir haben wohl alle gehofft, dass in neun Wochen Ferien alles für gut umsetzbare Testformate und eine sichere Schule getan wurde.

 

-Wer kennt sich aber noch – ohne Spickzettel- aus, welche Tests wo, wie lange gelten?  

-Es gibt Probleme beim Einloggen bei Lead Horizon! Wird Lead Horizon überhaupt Anbieter bleiben oder beginnen die Vorbereitungen dann von Neuem?   

-Die mühsame Aufgabe Daten ohne Wision-Unterstützung in csv-Dateien umzuwandeln, fehlende Scanner,… sind häufig genannte Probleme  

-Viele Direktor:innen berichten, dass private Geräte (z.B. Mobiltelefone) genutzt werden müssen. Wo bleiben die ausreichende Ausstattung mit Geräten?  

-Stress in der Früh: Abgabe bis 8:30 heißt in manchen Schulen, dass Förderstunden zugunsten von Testunterstützung genutzt werden. Wo bleibt eine vorbereitete administrative Unterstützung durch den Dienstgeber?  

-Tests werden tw. gar nicht abgeholt, weiters wurde rückgemeldet, dass Testergebnisse verschwanden.   

-Vor allem im sonderpädadagogischen Bereich können die Gurgel/Spül-Tests nicht immer durchgeführt werden. Ausrüstung für Pädagog:innen: Handschuhe, Masken?  

-Jahresnormrechner: In anderen Bundesländern von der BiDi zur Verfügung gestellt, hier findest du einen aus Tirol: https://tibs.at/content/jahresnormrechner-fuer-202122

 

Das führt zur oft gestellten Frage „Wann macht die Gewerkschaft endlich was?“ und damit ist meist auch die Personalvertretung gemeint.   

PVler:innen versuchen in Interviews die Öffentlichkeit von den Missständen zu informieren und so Druck auf die Verantwortlichen zu machen. Ein Beispiel dafür die Vorsitzende des fachspezifisch sonderpäd. Dienststellenausschusses Claudia Astner „Es brodelt an den Schulen“ (hier zum Artikel)

In Wien setzen sich deine Personalvertreter:innen in Gesprächen mit Vertreter:innen des Bildungsministeriums und der Bildungsdirektion mit Nachdruck

für klare Vorgaben und

für eine Unterstützung bzw. Erleichterungen der Testpraxis ein.

Die aktiven Pflichtschullehrer:innen der ÖLI-UG unterstützten dabei den überfraktionellen Zentralausschuss der Wiener aps-Lehrer: innen (fcg, fsg, apfl-ug) in seiner Arbeit. (s.u. Schreiben des ZA)

Halte uns bitte über Probleme in deinem Bereich auf dem Laufenden!

Alles Gute und viel Kraft für die nächste Zeit! 

Bernd Kniefacz          b.kniefacz@apflug.at         0680 / 20 48 738  

Den apfl-ug-Newsletter kannst du einfach gratis bei uns bestellen & jederzeit wieder abbestellen.


BMBWF-Erlass Schulbetrieb 2021/22:   Unsere Frage ans BMBWF: Warum externe PCR-Tests für das Lehrpersonal? Die Wiener Praxis "Gurgeln an den Schulen" hat gut funktioniert. Den gesamten Erlass findest du hier!


Für eine sichere Schule im Herbst fordert die ÖLI-UG in einer Aussendung vom 24.8.:

- Mobile Luftreiniger...

- dreimal PCR-Gurgeltests an Schulen

- Niederschwelliges Angebot von COVID-Schutzimpfungen an Schulen für  alle Impfwilligen durch den Schularzt/-ärztin.

-„Booster“-Impfung für Astra Zeneca-geimpftes Lehrpersonal bereits zu      Schulbeginn.

Die ganze ots-Aussendung findest du hier!

 

Die Unabhängigen GewerkschafterInnen fordern sofortiges Handeln für sichere Schulen im Herbst! (ots 28.7.)

Es ist dringend geboten, Rahmenbedingungen für den Schulalltag im Herbst zu präsentieren. Vielfältige Konzepte liegen am Tisch und warten auf ihre Umsetzung.

Wien (OTS) - Die abwartende Haltung des Bildungsministeriums ist unverständlich und wird uns mitten in die vierte Welle führen. „Dass geschlossene Schulen und elementarpädagogische Einrichtungen Eltern, und vor allem Frauen, vor schier unbewältigbare organisatorische und psychische Belastungen stellen, wissen wir aus den letzten Lock-Downs nur allzu gut. Und Studien, wie sie etwa auch die Arbeiterkammer veröffentlicht hat, haben gezeigt, dass Home Office hier keine Dauerlösung sein kann“, meint Marion Polaschek, Vorsitzende der unabhängigen Gewerkschafter*innen im ÖGB und unabhängige Arbeiterkammerrätin für Wien.

In England sorgte die Delta-Variante bei vollem Schulbetrieb vor Ferienbeginn für massive Cluster an Schulen, bis zu 14 Prozent der Schüler*innen waren gleichzeitig in Quarantäne. Diese Infektionen werden in die Familien weitergetragen, insbesondere ungeimpfte Personen erkranken und werden hospitalisiert. Massive Beeinträchtigungen des wirtschaftlichen Lebens sind die Folge. Erst mit Ferienstart ging die Inzidenz in GB zurück.

Um Kinder, Eltern und Lehrpersonen vor Ansteckung über die Schule zu schützen, sind sofortige Maßnahmen nötig:

* Eine Impfkampagne jetzt im Sommer, für alle, die sich impfen lassen dürfen.

* Ein Maßnahmenpaket für den Schulbeginn mit Schwerpunkt auf der Sicherheit für Kinder bis 12 Jahren, insbesondere Tests und Luftfilter, bei höheren Inzidenzen auch Masken, wie unsere ÖLI-UG Lehrer*innenvertretung es seit Monaten fordert.

Hochwertige Luftfilter an Schulen sind sehr sinnvoll. Sie können die Virenlast in der Klasse deutlich reduzieren, so dass der stundenlange Aufenthalt zu verantworten ist
(https://www.ardaudiothek.de/episode/impuls-wissen-aktuell/studien-ho
chwertige-luftfilter-an-schulen-sind-sehr-sinnvoll/swr2/90935240).

„Eltern brauchen die Sicherheit, dass ihre Kinder im Herbst in sichere Schulen zurückkehren können, in denen alles für ihre Gesundheit getan wird. Außerdem brauchen sie als Arbeitnehmer*innen die Gewissheit, dass Schulen und Kindergärten offen bleiben. Ich bin sicher, dass auch Minister Faßmann weiß – jetzt ist Zeit Maßnahmen zu setzen“, so Marion Polaschek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:         

Unabhängige GewerkschafterInnen
   1040 Wien, Belvederegasse 10/1
   Telefon: +01 505 19 52

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG


Liebe Kolleg*innen!                                                       29.7.2021
Heute wird inmitten der Ferien bekannt, dass es die sogenannten "Faßmann-Förderstunden" auch im Wintersemester wieder geben wird: 2 Stunden pro VS-Klasse und 1,5 Stunden pro MS-Klasse.
  Diese Stunden können "autonom" eingesetzt werden. 
  Es besteht seitens desBMBWF das Bestreben einer Verlängerung der Förderstunden für das Sommersemester...
Wie stellt sich das BMBWF einen geregelten Schulbetrieb vor? In den Sommerferien Stundenkontingente bekannt geben? Vielleicht gelten diese Kontingente nur bis Februar, vielleicht aber doch auch bis Juni? Wie sollen Schulleiter*innen da gewissenhaft planen können? Wann wissen Lehrer*innen, wie viele Stunden sie unterrichten können?


Gabriele Bogdan
Mitglied des Zentralausschusses der Wiener Pflichtschullehrer*innen

für die apfl-ug
06607697586



Newsletter  2.Juli 2021        

Ein unglaubliches Schuljahr geht zu Ende!

Pandemieauswirkungen-Schichtbetrieb-Gurgeltests-fehlende Luftfilter-Maskenpflicht,…

Und dann kommen erst zweieinhalb Wochen vor Schulschluss die Stundenkontingente für die einzelnen Schulstandorte, Deutschförder-Lehrer*innen erfahren anscheinend erst im September, ob und wieviel sie unterrichten werden. Professionelle Planungen sind so nicht möglich!

Elternvertreter*innen riefen am Montag, dem 28.6., zu einer Demo für ausreichende Bildungsressourcen auf. Schüler*-, Lehrer*innen und Studierende kamen um ihren Protest kund zu tun. Über tausend Teilnehmer*innen zogen über den Ring zu Bildungsdirektion und BMBWF: Hier dazu ein Video.

Bildungsstadtrat Wiederkehr kündigte nach der Demo und vielen Einwänden (ZA, DAs, Schulteams, Eltern, …) 100 zusätzliche Lehrer*innenstellen an. Ein Placebo bei über 400 Wiener Pflichtschulen? Die Bildungsdirektion Wien weiß laut w24 noch nichts von diesen Plänen!?!?

Wir haben uns diese Ferien also redlich verdient!

Alles Gute und eine erholsame Zeit wünschen euch eure Personalvertreter*innen der apfl-ÖLI-UG


apfl-UG-Newsletter: Stundenkontingente 21/22

Leiter*innen-ZAG: Kontingentvergabe 21/22

Änderungen Schulbetrieb (Maske) ab 15.Juni

ZA-Stellungnahme zu Stundenkontingenten

Stundenkontingente für VS und MS -14.6.

Ruhestand Gabi Demel (DA Ost 7): Alles Gute!

Zusammenfassung allgemeine Öffnungsschritte

NEU: Der apfl-Podcast ist eine neue Serie der apfl-ug. In diesem Podcast sprechen apfl-Vertreter*innen mit Eva Neureiter über bildungspolitische Themen, die ihnen ein Anliegen sind.

apfl-Podcast 5: "Abschiede: Tore in neue Welten" Im 5. Teil unserer Serie spricht Helmut Breit über seine 40-jährige Berufserfahrung als Lehrer in Wien und seine 25 Jahre in der Personalvertretung als Vertreter der apfl-ug. Wir wünschen ihm alles Gute für seine neue Zeit ohne Schule!

apfl-Podcast 4:"Feststellung des SPF "neu"    - auf dem richtigen Weg zur Inklusion?"  Susanne Weghofer (Stützlehrerin) spricht über die neue Feststellung des SPF und stellt dabei in Frage, ob diese Neuerung der richtige Weg zur Inklusion sein kann.

apfl-Podcast3: "Testungen in der VS"   Sylvia Ochmann (Sprachheillehrerin) kritisiert die Testungen, die Kinder der Volksschule in unterschiedlichen Jahrgängen machen müssen (MIKA-D, IKM,...) und die Art, wie diese Testungen erfolgen.

apfl-Podcast2:"Aus dem Schulsystem fallen?"

Kerstin Matitz (Heilstättenlehrerin) spricht darüber, dass Kinder, die nicht "ins Schulsystem passen", vom Schulbesuch befreit werden sollen. Oft ist jedoch Schule die einzige Institution, die sich (noch) um diese Kinder kümmert.

apfl-Podcast1: "Mittelschule-Top oder Flop?"
TrixiHalama (NMS-Lehrerin) stellt bei diesem podcast die Frage, ob die Mittelschule top oder ein Flop ist.

Newsletter Schulbetrieb ab 17.5.

Initiative "Sichere Bildung" (Petition)

Erlass: Schulbetrieb ab 26.4.

Newsletter Schule ab 26.4., ikm, mika-d,..

Newsletter Schulbetrieb ab 19.4.,...

Newsletter: Schulbetrieb ab 12.4.

ÖLI fordert Low-Covid-Strategie (apa)

BMBWF: EU-Projekt Videodolmetsch

ZA-Stellungnahme zu Schulbetrieb April

GIS-Gebühren gratis  für Lehrer*innen! 1.4.

fordern die Aktiven Pflichtschullehrer*innen der apfl am 1.April bei einer Pressekonferenz.


7. weltweiter Klimastreik: Ring 19.3. ab 12:00

"Wir lassen ein “Weiter wie bisher” nicht zu! Am 19. März gehen wir als Teil der globalen Klimabewegung wieder auf die Straße. Denn Politik und Wirtschaft halten weiterhin an einem alten, fossilen System fest, das unseren Planeten zerstört. Keine leeren Versprechen mehr!" In einer corona-Maßnahmen-konformen Menschenkette soll die Regierung an ihre Verantwortung für Klimagerechtigkeit erinnert werden. Weitere Infos: Teachers for Future

Weitere Impftermine werden freigeschalten

Viele Kolleg*innen berichten über ein Anmeldchaos für die erste Teilimpfung, viele konnten keinen Termin "ergattern". Trotz Voranmeldemodus und Bestellung von Impfkoordinator*innen an den Schulen ist das Anmeldesystem am 1. und 2.März überlastet gewesen und dann gab es laut Webseite keine freien Termine mehr. Stadtrat Hacker bestätigte, dass sich ca 4000 zusätzliche Personen (Uni-Angehörige,...) in der Gruppe "Bildungspersonal" angemeldet haben, für die das eigentlich nicht vorgesehen war.

Die Impfungen im Austria Center laufen anscheinend gut koordiniert ab. Die Beschäftigungsbestätigung wurde unseres Wissens nicht kontrolliert.

Der Zentralausschuss der Personalvertretung hat im Austausch mit Stadtrat Wiederkehr erreicht, dass ab 20.3. neue Termine für uns Pädagog*innen freigeschalten werden sollen.

CoViD19-Impfung: 1.März Wr. Pädagog*innen

Am 1.März startet die 2.Phase des Wr. Impfplanes: In dieser Phase sollen die Wr. Pädagog*innen -freiwillig- dran kommen. Andererseits ist den Medien zu entnehmen, dass mit Ende Februar erst ein Viertel der über 84-jährigen geimpft worden ist. Da ist die Vermutung wohl naheliegend, dass zwischen Plan und Umsetzung eine Lücke klaffen könnte.   ;)     Auf alle Fälle sollten impfwillige Lehrer*innen kontrollieren, ob ihr Wunsch im System registriert ist und sich eine Bestätigung der Schulleitung geben lassen.  

Newsletter der apfl-ug vom 26.2.2021:

Liebe Kollegin, lieber Kollege!

Infos zur CoViD19-Impfung: Mit 1.März startet Phase 2 des Wr.Impffahrplanes, damit erhalten auch wir Pädagog*innen die Möglichkeit zur Impfung. Wer geimpft werden möchte, sollte umgehend kontrollieren, ob die Vormerkung in der Kategorie "Bildungspersonal" bereits erfolgt ist bzw. diese nachholen.

An einigen Schulstandorten gibt es leider falsche Aussagen bzgl. Lehrer*innen-Testungen. Die Gurgeltests für Lehrer*innen sind nicht verpflichtend, natürlich ist die Durchführung der Tests aber für das gesamte Kollegium sinnvoll. Bei einem negativen Testergebnis darfst du sieben Tage lang anstelle einer ffp2-Maske eine „normale“ MNS-Maske tragen. Die anterio-nasalen Schnelltests können hingegen im Rahmen einer Vorbildwirkung gemeinsam mit den Schüler*innen verwendet werden, taugen aber nicht zur ffp2-Befreiung.

Die gesamtösterreichische Schul-Gurgelstudie geht endlich in die 2.Runde. Prof. Michael Wagner (AKH Wien) hat sich bei der ÖLI-ug für unsere Unterstützung diesbzgl. bedankt.

Wir kennen es: Lüften, mit Schüler*innen hinausgehen,…. . Die apfl und die ÖLI-ug setzen sich aber auch für eine Ausstattung aller Klassen mit Luftreinigungsgeräten ein. Sylvia Ochmann, die stv. Vorsitzende des Allgemein Sonderpädagogischen Dienststellenausschusses, weist in diesem Zusammenhang auf eine Verlosung von Luftreinigungsgeräten für Schulklassen hin.

Datenschutz: Die Bildungsdirektion hat uns zugesichert, dass sie  keinen Zugriff auf die in Microsoft-Produkten verarbeiteten Daten der Lehrpersonen habe. „Ein Mitlesen von Chats oder der Zugriff auf hochgeladene Unterlagen der User*innen würde einen gesetzeswidrigen Missbrauch der Administrator*innenrechte und einen strafrechtlich relevanten Tatbestand darstellen.“

Aktuelle Ziele der apfl:

- Damit eine gute Vorbereitung des Schulbetriebs 2021/22 geplant werden kann, setzen wir apfl (aktive Pflichtschullehrer*innen) uns für eine rechtzeitige und transparente Bekanntgabe der Stundenkontingente für die einzelnen Standorte ein.

- Ebenfalls fordern wir eine rechtzeitige Bekanntgabe durch die Bildungsdirektion wie KEL, KDL,…-Gespräche in unterschiedlichen pandemischen Situationen stattfinden sollen.

- Über 70 Pflichtschulen Wiens sind nur interimistisch besetzt. Die Ausschreibung dieser Leitungsstellen ist am Laufen. Wir sind gespannt, ob die neuen Bestellungsverfahren zu objektiven und farbpolitisch unabhängigen Direktionsbesetzungen führen!

Am 21.2. war österreichischer equal pay day. Frauen (zB Mütter unserer Schüler*innen) haben durchschnittlich bis zu diesem Tag gratis gearbeitet. Der Frauentag am 8.März bleibt nicht nur deswegen aktuell.

 

ZA-Stellungnahme zu positiven Schnelltests:

Der Zentralausschuss der WienerLandeslehrerInnen an APS (ZA) lehnt ab, dass die weitere Betreuung von vorher positiv getesteten SchülerInnen durch LehrerInnen bzw. SchulleiterInnen durchgeführt wird. Positiv geteste SchülerInnen müssen aus Sicherheitsgründen von Eltern aus der Schule abgeholtund von der Gesundheitsbehörde medizinisch betreut werden. Weitere medizinische Abklärungen fallen doch nicht in den Aufgabenbereich des pädagogischen Personals, sondern sie müssen stattdessen unter bestmöglichen Sicherheitsmaßnahmen von medizinischen Teams vorgenommen werden.

Detail. Vorgehen bei pos. Antigen-Schnelltest

Überblick: Vorgehen bei positivem Schnelltest

Infos: Versetzungsfenster Wien 9.-19.2.

Fragen und Antworten zu den Schnelltests

Schulbetrieb ab 8.2.:

 Schulbetrieb bis zu den Osterferien (auszugsweise):

Ab 9.2. Ohne negativer „Nasenbohr“-Testung keine Teilnahme für Schüler*innen am Präsenzunterricht (bzw Betreuung). Eine Ausnahme kann der 8.2. als Übergangstag sein.

An VS und Sonderschulen (1.-4.Schulstufe) findet Präsenzunterricht statt.

In VS und Sonderschulen können Erziehungsberechtigte bei der „Nasenbohr-„Testung ihrer Kinder helfen (Testraum, -station,,…)

In MS, AHS-Unterstufe, PTS gibt es einen Schichtbetrieb (Gruppe A: Mo, Di und Gruppe B: Mi, Do/ Fr sind alle im distance learning)

Schüler*innen, die zuhause nicht betreut werden können, werden in der Schule beaufsichtigt. Schüler*innen, die nicht getestet wurden, erhalten einmal in der Woche ein Arbeitspaket, werden aber nicht im distance learning zusätzlich betreut.

Lehrer*innen können nach negativem Testergebnis vom Tragen einer ffp2-Maske befreit werden, es muss aber zumindest ein MNS getragen werden. Das Nichttragen einer Maske ist ein Dienstvergehen!

Lehrer*innen können zusätzlich zu den Gurgeltests für Schulpersonal auch anterio-nasale Schnelltests („Vorbildwirkung“) verwenden, diese befreien aber nicht vom Tragen einer ffp2-Maske.

Bei Androhung von Strafanzeigen,… durch Erziehungsberechtigte: Info an Bildungsdirektion „Lehrpersonen und Schulleitungen sind im schulischen Kontext in Vollzug der Gesetze und der übrigen rechtlichen Grundlagen, also auch der C-SchV 2020/21, tätig. Sie können daher in dieser Tätigkeit nicht rechtswidrig handeln bzw. für deren Vollzug nicht haftbar gemacht werden.“

Du wirst es vsl. schon gehört haben, aufgrund der mangelnden Verfügbarkeit diverser Impfstoffe ist der Impftermin Februar/März nicht gesichert. Die Stadt Wien hält aber weiterhin ab ihrem Plan fest, dass Pädagog*innen in Phase 2 an die Reihe kommen.


ÖLI-UG fordert Fortsetzung der "Gurgelstudie" 3.2.


Entspannte Semesterferien uns allen!          Nach all dem Hin und Her zwischen Schulen ganz öffnen, ab 18.1., ab 25.1, Hybridunterricht ja/nein, besonderer Schutz von schwangeren Kolleginnen, Impfgruppe Lehrer*innen, freitesten von ffp2-Masken, freiwillige anterio-nasale Schüler*innentests. Das belastet unsere Schüler*innen, deren Familien und natürlich auch uns Lehrer*innen.

Dann lassen wir uns mal überraschen, was der Plan ab 8.2. sein wird. Ein Tipp an das BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung oder die BiDi: Lüftungsanlagen für Schulen- nicht im Selbstbau  ;)


Homeoffice-Regelung für Lehrer*innen:

Die GÖD hat bei Vizekanzler und BM für den öffentl. Dienst Werner Kogler Verhandlungen eingefordert. Der aktuelle Ministerratsvortrag bezieht sich ja auf die in der Privatwirtschaft Beschäftigten.

BMBWF: Erlass zu Schulbetrieb ab 25.1.

BiDi-Information: Impfungen, Tests (22.1.)

Distance learning in Sonderschulen möglich!

ÖLI-UG ortet bildungspolitisches Desaster:   Minister Faßmann kündigt nur an, setzt aber nicht um ÖLI-UG ortet ein bildungspolitisches Desaster:  Minister Faßmann kündigt nur an, setzt aber nicht um. ots-Aussendung vom 20.1.21

ZA Wien: Impfungen, Tests, Schwangere,...?

apfl-Newsletter: Impfen, Tests, Konferenzen

BiDi: Ergänzungsunterricht in den Sem.ferien

BMBWF: Schulbetrieb im Jänner 2021

Initiative: Abschaffung von D-Förderklassen

ZA: Anlieferung von Antigen-Schnelltests

Aktionstag Bildung Brennt am 12.1.

apfl unterstützt die Anliegen der Organisator*innen (UG-Novelle),  und war am Aktionstag dabei (s.a. Interview in der kommenden Biber-Ausgabe).

apfl-ÖLI-ug: Impfungen für Sonderpädagog*innen

In unserem Offenen Brief vom 8.1. fordern wir, dass Sonderpädagog*innen wie medizinisches Personal ehebaldigst die Möglichkeit erhalten sich gegen CoViD19 impfen zu lassen, da es im sonderpädagogischen Bereich kein distance learning gibt und Abstandsregeln oft nicht eingehalten werden (können).

Nachtrag: Juhu! Die fsg hat sich am 19.1. unseren Forderungen angeschlossen.

Ergebnisse CoViD19-Studie an Schulen 

Die Anzahl positiv Getesteter habe eine „ähnliche Größenordnung“, wie zu diesem Zeitpunkt in der Gesamtbevölkerung, so die Studienautoren. Wobei Schulstandorte mit sozialer Benachteiligung stärker betroffen waren (Quelle orf.at, 6.1.2021)

 

Mag. Heinrich Himmer ist neuer sowie alter Bildungsdirektor in Wien

Mag. Heinrich Himmer war bis zur Neuauschreibung der Bildungsdirektionsleitung auch schon Bildungsdirektor, davor war er in SPÖ und in der BMHS-Gewerkschaft aktiv. Gratulation!

ÖLI-ug bringt Sachverhaltsdarstellung ein

Die Staatsanwaltschaft wurde am 20.11.2020 ersucht, die in der Beilage des Schriftstücks mit der Sendungs-ID 576250s498@efa.justiz.gv.at erwähnten Sachverhalte strafrechtlich, insbesondere aufgrund des Verdachts der Verwirklichung des Tatbestands des Missbrauchs der Amtsgewalt (§ 302 StGB) und der fahrlässigen Körperverletzung (§§ 6 und 88 StGB) u. Ä. zu überprüfen

Verdächtige: Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung; Mag. Martin Netzer, Generalsekretär im Bundesministerium; Bildungsreferent*innen der Bundesländer; Bildungsdirektor*innen der Bundesländer; Rudolf Anschober, Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz; Gesundheitsreferent*innen der Bundesländer.

ÖLI-ug: Prävention anstelle von Zwangstest

Wir sind empört! (Schule ab 7.12)

Wir sind empört über die Konzeptlosigkeit des BM zum Schulbetrieb ab 7.12.:

  • Kein Hybridunterricht?!?!
  • Theater, Kinos bleiben geschlossen, Schulen sollen ganz

    "normal" öffnen?

  • Singen im Freien? Es herrschen winterliche Temperaturen!!!
  • Maskenpflicht ab 10Jahren den ganzen Tag? Wie weit ist das BM fern der Schulrealität?
  • Warum werden PTS-Schüler*innen nicht wie gleichaltrige Oberstufenschüler*innen behandelt? Gibt es hier andere Fallzahlen, von welchen wir nichts wissen?
  • Warum kündigt das BM medial groß Studierende als Supplierende an, will diese dann aber nicht bezahlen?


PTS/FMS: Präsenzunterricht?

Weiter FAQs: Testungen

BM: Unterricht ab 7.12.?!?!

FAQ: Massentestungen

Aktuell: apflspalten 11 20

Christoph Wiederkehr (neos) = neuer Bildungsstadtrat

ÖLI-ug: Schule ab 7.12. nur wenn ... Forderungen

Das Bundesministerium lässt Räume suchen: Jetzt erst?

Offener Brief Bildung brennt: Das neue Uni-Gesetz stoppen

epicenter.works: Das neue Bildungsdokumentationsgesetz!!

Leserbrief einer Sonderschullehrerin (25.11.)

Private Anfrage (einer Leserin) an Minister Faßmann (23.11.) 

ÖLI-Resolution: Schule in Pandemiezeiten

DerStandard (18.11.) ÖLI-ug-Interview "Wir wehren uns ..."

Influenza-Impfaktion: Unsere apfl-Kritik

Gesundheitsdienst Wien: Umgang Verdachtsfälle (10.11.)

ÖLI-ug: Schutz von schwangeren Lehrer*innen!!!

Reaktion auf Petition "Gesunde Lehrer*innen"

BMBWF-Schreiben zu Schulbetrieb ab 3.11.

Heinrich Himmer: Ampelfarbe Orange an Wiener Schulen?

Kinder + CoViD: Revidieren Sie Ihre Ansichten, Hr. BM!

ÖLI: Forderungen damit Schulen offen halten können 30.10.

Unabhängige Bildungsgewerkschaft,. zu CoViD-Maßnahmen

apa-Aussendung und Pressespiegel ad Offener ÖLI-Brief

Offener Brief ÖLI-apfl-ug: CoViD und Sonderpädagogik

Petition einer Wiener Lehrerin: Gesunde Lehrer*innen!!!

Newsletter der apfl-ug (23.10.20)

BMBWF+BMSGPK: CoViD19-Leitfaden (22.10.20)

BiDi: Risikoanalyse für Schulveranstaltungen

Newsletter der apfl-ug (26.9.20)

apfl-ug unterstützt Initiative gegen Deutschförderklassen

DA-FSO-Brief: Wir sind keine Pfleger*innen!

Umgang mit CoViD19-Verdachtsfällen (graphische Darstellung)

ZA-Anfrage zu CoViD19-Maßnahmen 16.9.20

Brief von Elternvereinen: CoViD19-Testungen in Schulen

ZA-Stellungnahme zu Landeslehrer*inneneinsatz 12.9.20

Offener Brief an BiDi: Maßnahmen im sonderpäd.Bereich?!?!?

FAQs für Erziehungsberechtigte

FAQs für Schulleiter*innen

BMBWF: Lehrer*inneneinsatz (auch für Wr. Landeslehrer*innen?)

apfl-ug-Forderungen an Stadt Wien (Landes-LL, Risikogruppen)


Weitere Infos siehe auch news + Artikel + Archiv



 

Wir sagen, was wir meinen, und tun, was wir können!

 

parteiunabhängig
kompetent
engagiert

Wir sind authentisch: 



 


 


Abschied von unserem Kollegen Karl Fischbacher





Abschied von unserer Kollegin Barbara Weichinger

 


Sehr gerne beantworten wir deine Anfrage über unser Kontaktformular oder/und in einem persönlichen Gesprach.